Franz Jostberg – Der Autor

franz_1

Franz Jostberg, der Autor, ist ein Teil meiner Person. Wie mir überhaupt eindimensionale Menschen stets ein wenig verdächtig sind …

Ich habe nicht schon geschrieben bevor ich lesen lernt, nein, und ich habe mich nicht schon in der ersten Klasse zur Verwunderung aller Lehrer durch dicke Bücher gewühlt, sondern Comics genossen. Wohl, weil das lesen da schneller ging, weil eben vor allem ein Bilder-Lesen. Und ein fleißiger Tagebuchschreiber war ich auch nie und werde ich auch nie sein. Auch kann ich gut damit leben, ein paar Tage und auch Wochen keinen zusammenhängenden Text zu schreiben. Ohne Gott weiß wie darunter zu leiden, zu jammern und zu wehklagen über die ach so große Furcht vor dem weißen Blatt. – Wer darunter wirklich leidet, dass er sich einem harmlosen Stück Papier gegenübersieht, nun ja …, kann ich aus eigener Erfahrung nichts zu beitragen zu diesem ungewöhnlichen Phänomen.

Ich schreibe, wann mir Gelegenheit dazu bleibt, ein tägliches Pensum kriege ich nicht hin, und schon gar nicht immer aus Wonne und Lebensüberschwang, oftmalig ist auch das Gegenteil der Fall. Schreiben ist mir nicht ‚die beglückendste Arbeit, die ich kenne‘ (Josef Hader), auch keine wirkliche ‚Bio-Droge‘, da gibt es bessere.

Nein, und ich stehe nicht jeden Morgen mit kindlicher Freude schwungvoll auf und danke meinem Schöpfer für die gnadenlose Fantasie, die mich Tag für Tag maßlos beutelt. Denn Schreiben ist für mich Arbeit, richtige Arbeit, und Arbeit macht bekanntlich nicht immer nur Freude, alles zu seiner Zeit …

Und nein, ich nutze diese Seite nicht dafür, um auf meinen nächsten und übernächsten Roman hinzuweisen, die natürlich beide noch im Laufe diesen Jahres nach Jubelbesprechungen in allen größeren Feuilletons dem sich bereits verzehrenden Publikum hingestreckt werden. Das scheitert schon daran, dass ich ein Schnecken-Arbeiter bin und auch bleiben werde. Aus gutem Grund.

Auch diejenigen, die nach einem Schreibratgeber suchen, der auch in ihnen den ultimativen Erfolgsautor wecken wird, werdendes bei mir vergeblich suchen. Diese Aufgabe übernehmen aber ja zum Glück schon eine Menge Berufenere, deren Seiten Legion sind …